Chroniken des Vereins AZ 408 Marienberg/Sa.

Unser Vogelzuchtverein wurde am 13.12.1961 in der Bahnhofsgaststätte in Pockau gegründet. Anwesend waren ca. 30 Vogelfreunde, welche dann bis 1962 Vereinsmitglieder wurden.

Der Verein hieß: SZG Ziergeflügel und Exoten, Kanarien, Sparte Marienberg/Sa..
1. Vorsitzender war Zfr. Heinz Legler aus Pockau.

In den 70er bis 80er Jahren wuchs der Verein auf 45 bis 50 Mitglieder. Das war auch bedingt durch die Tatsache, dass man als Mitglied in einem Verein Futter für die Tiere zugeteilt bekam.
Ebenso konnte man durch Exportlieferungen, an denen sich unser Verein rege beteiligte, Vogelfutter erhalten.
Wir bekamen sogar einmal importierte Prachtfinken aus Afrika. Leider waren die Tiere alles nur Wildfänge und brachten kaum Nachzucht.

In den Jahren von 1962 bis 1989 haben wir des Öfteren Ausstellungen in Pockau, Olbernhau und Marienberg durchgeführt, welche regen Zuspruch in der Bevölkerung hatten. Während am Anfang die Zuchtfreude meistens Fasane, Tauben, Wellensittiche, Zebrafinken, Mövchen und Waldvögel züchteten, kamen nach und nach auch Groß- und Kleinsittiche und Prachtfinken dazu.

Die Zuchtfreude und Vereinsmitglieder Manfred, Helga und Heiner Schroth, Otto Wittau und Ulli Herrmann stellten von 1969 bis 1989 regelmäßig auf Bezirks- und DDR Meisterschaften aus. Sie errangen für ihre Wellensittiche und Dom. Prachtfinken viele Siegestitel.

Im Herbst 1989 kam das Ende der DDR und damit auch für unseren Verein eine Wende.
1990 traten die meisten Zuchtfreunde in die Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ)e.V. Deutschland ein. Einige folgten 1991 und 1992.

Am 16.03.1991 wurde im Gasthof Pockau die AZ Landesgruppe Sachsen gegründet.
Der 1. Landesgruppen-Sprecher war Zuchtfreund Manfred Schroth, welcher leider am 06.04.1994 verstarb. Danach wurde Zuchtfreund Peter Schedelbauer aus Zwickau zum neuen Landesgruppensprecher gewählt.

Im Jahr 1991 gründete sich dann die Ortsgruppe AZ 408 Marienberg. Da man nun nicht mehr wegen des Futters Vereinsmitglied sein musste, sank die Mitgliederzahl auf 25 Zuchtfreunde.
Unser Verein organisierte 1990 die 1. Landesschau Sachsen, welche wir bis zum Jahr 2013 12mal ausrichteten.
Außerdem waren wir schon ca. 10mal Ausrichter der WS-Jungvogel- u. Babybewertungsausstellung.
Einige Zuchtfreunde beteiligen sich regelmäßig an Landes- und Bundesschauen und haben schon viele Pokale, Medaillen und Auszeichnungen errungen. Wichtig in unserem Verein ist der Zusammenhalt. Dazu trägt auch eine jährliche Vereins- oder Landesschau, im Sommer ein Grillabend und im Dezember eine Weihnachtsfeier bei.
Alle 4 Wochen führen wir eine Versammlung durch.
Im Herbst 2011 machten wir eine Ausfahrt nach Erfurt in die Fasanerie Chr. Möller, welche sehr sehenswert war und bei den Züchtern großen Anklang fand.

Wir wünschen uns, dass diese Chronik dazu beiträgt, junge Vogelzüchter für unseren Verein zu gewinnen.